finanzielle Freiheit Mindset

Werde CFO deines eigenen Lebens – mit einem Haushaltsbuch

CFO deines Lebens - Haushaltsbuch

Jedes erfolgreiche Unternehmen auf der Welt hat eine Finanzabteilung mit einem CFO (Chief Financial Officer), einem Finanzchef, an der Spitze. Dieser sorgt u.a. dafür, dass die Buchhaltung ordentlich und vollständig geführt wird. Außerdem überwacht er, dass immer genügend Liquidität für das Bezahlen der täglichen Rechnungen und die Finanzierung von Investitionen vorhanden ist. Ohne einen CFO, würde jedes Unternehmen früher oder später im finanziellen Chaos versinken und ohne Geld am Konto untergehen.

Ich bin der Überzeugung, dass die oben beschriebenen Aufgaben eines CFO’s auch in den privaten Kontext übertragen werden können.
Jede Privatperson und jede Familie, sollten mit einem Haushaltsbuch ihre monatlichen Einnahmen und Ausgaben überwachen, darauf achten, dass immer genügend Geld am Girokonto ist und dass größere Investitionen (z.B. ein Auto oder eine Immobilie) immer standfest finanziert sind. Nur so vermeidet man finanzielles Chaos – auch im privaten Bereich.

Du musst selbst die Rolle des CFO’s in deinem Leben übernehmen!

Viel zu viele Personen und Familien kümmern sich nicht ausreichend um ihre Finanzen. Wenn überhaupt, haben sie vielleicht einen Riestervertrag unterzeichnet und einen kleinen Banksparplan eingerichtet. Denn das hat ihnen ihr „Bankberater“ empfohlen.

Meiner Meinung nach ist die Bezeichnung „Bankberater“ nicht die, die du im Kopf haben solltest. Denn in was berät dich denn dein Bankberater? Er bekommt von seiner Bank, für die er arbeitet, einen bunten Blumenstrauß an unterschiedlichen Bankprodukten zur Verfügung gestellt, die er an seine Kunden (DICH!) verkaufen muss. Er wird dir somit Produkte anbieten, die er dir aufgrund deiner persönlichen Situation am besten verkaufen kann.

Dein Bankberater wird dir wahrscheinlich aber nicht empfehlen, keines seiner Produkte zu nehmen und lieber selbst mehr Verantwortung für deine Finanzen zu übernehmen, mehr über die private Geldanlage zu lernen und den gesamten Finanzmarkt nach den richtigen Produkten für dich und deine Situation zu durchsuchen – denn dann verdient er ja nichts an dir.

Natürlich gibt es hier nicht nur schwarz und weiß, jedoch möchte ich dir verdeutlichen, dass du nicht darum herum kommen wirst, selbst Verantwortung für dich und deine Finanzen zu übernehmen.
–> Du musst selbst die Rolle des CFO’s in deinem Leben übernehmen!

Welche Werkzeuge und Tools du benötigst

Wie eingangs beschrieben, gehört zum Grundwerkzeug eines CFO’s, bzw. seiner Finanzabteilung, eine sauber und ordentlich geführte Buchhaltung und ein immer ausreichend bestücktes Konto.

Damit du also zu jederzeit den Status deiner finanziellen Situation kennst, lege ich dir ans Herz, jeden Monat ca. 15 Minuten Zeit in deine private Buchhaltung zu investieren.

  • Logge dich in dein Onlinebanking ein und überprüfe deinen Kontostand.
  • Lade dir deinen Kontoauszug mit alle Geld-Ein- und -Ausgängen herunter.
  • Trage deine Einnahmen und Ausgaben in eine Haushaltsbuch ein.

Diese 15 Minuten jeden Monat, werden dir einen enormen Mehrwert liefern. Du wirst viel über deine aktuellen Finanzen lernen und Schlüsse für die Zukunft daraus ableiten können.

Mein Excel Haushaltbuch

Haushaltsbuch Excel

Starte mit deinem Haushaltsbuch noch heute!
Hierzu biete ich dir mein Haushaltsbuch zum kostenlosen Download an.

Mein Excel Haushaltsbuch ist klar strukturiert. Bei den Ausgaben stehen dir die Kategorien Wohnen, Medien, Mobilität, Lebenshaltung, Versicherungen, Rückstellungen und Investments zur Verfügung. Wenn du das Tool dann über längere Zeit verwendest, kannst du sogar einen Jahresvergleich anstellen und deine Sparquote ermitteln. Hier erfährst du mehr zu meinem Excel Haushaltsbuch.

Trage dich einfach in meinen Newsletter ein und erhalte anschließend den Downloadlink:

Autor

Ich bin der Julian - 28 Jahre alt und ich bin Junginvestor. Mir ist bewusst geworden, dass ich meine Finanzen selbst in die Hand nehmen muss. Mit dem Bewusstsein, dass ich für mich selbst verantwortlich bin, baue ich mir meine eigene Rente und gehe Schritt für Schritt den Weg zu meiner finanziellen Freiheit.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Vielen Dank für den tollen Beitrag. Ich selbst führe schon sei Jahren eine Statistik über meine Ausgaben und fühle mich sehr wohl dabei. Allerdings habe ich das ganze ein wenig vereinfacht: Wenn möglich bezahle ich immer mit Karte. Der Anbieter meines Girokontos bietet mir dann die Möglichkeit, anhand dieser Transaktionen eine monatliche Auswertung vorzunehmen. Alternativ könnte ich auch die Transaktionen als .csv-Datei exportieren und mir eine eigene Auswertung erstellen.

    1. Julian Vogt sagt:

      Hallo Jan!

      Richtig, einige Banken bieten bereits einfache Analyse-Tools online an, die sich auch teils automatisieren lassen.
      Jedoch sobald du mehrere Konten hast, klappt das damit nicht mehr so gut.

      Ich denke solch ein Haushaltsbuch ist in Excel super einfach aufgesetzt. Und die 5-10 Minuten pro Monat sind gut investierte Zeit für alle, die Verantwortung für ihre eigenen Finanzen übernehmen wollen 😉

      Beste Grüße
      Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.